ZF-Wettkampf 2018

Am vergangenen Sonntag gab es wieder eine gelungene Veranstaltung im Schützenhaus Waldenbuch. 20 Teilnehmer waren angereist, die weiteste Anreise erfolgte dabei aus der Pfalz.  Die Teilnehmer schossen in allen Kalibern und mit Waffen aus den feinsten Waffenschmieden, wie Keppeler, Seehuber, SWS, usw.

Obwohl die Waffentechnik immer besser wird und damit den Schuss auf größere Entfernungen erleichtern soll, stellt der präzise Schuss auf eine größere Distanz immer noch eine große persönliche Herausforderung für den Schützen dar.

Hektiker und sogenannte „Zappler“ werden bei dieser Sportart sicher nicht in den vorderen Rängen sein, aber dieser Sport könnte mit der Zeit eine beruhigende Wirkung auf dieselben ausüben.
Schießen fördert die Konzentration wie fast kein anderer Sport und wirkt bei richtiger Ausführung sogar entspannend auf den Schützen. Daher kommt es auch immer wieder vor, dass so manch ein Schütze mit seiner vom Alltagsstress generierten Migräne zum Schießstand kommt und diesen dann wieder mit freiem Kopf verlässt.

 

Das Ziel des Sportschießens ist ja bekanntlich möglichst die absolute Mitte einer Schießscheibe zu treffen, dies erfordert aber vom treffsicheren Schützen den Einklang von Körper (Körperhaltung und Körperbeherrschung) und Geist (innere Ruhe und die Kontrolle über äußere Einflüsse).

Die Ergebnisliste finden Sie unter „weiterlesen“